CITYGUIDE

Vorhang auf: Das Residenztheater ist zurück!

Resi legt los - Residenztheater München
© Sandra Then

Die Liste der Dinge, die uns in diesen Zeiten fehlt, wird allmählich länger. Jedoch gibt es nun auch den ein oder anderen Lichtblick auf ein Stückchen lang ersehnte Normalität. Was uns diese Woche besonders freut: Am 6. 6. öffnen endlich wieder die Tore des Residenztheaters (kurz: Resi). Unter dem Motto „Resi legt los!“ startet diesen Samstag ein Theaterparcours quer durch die Räumlichkeiten des Bayerischen Staatsschauspielhauses im Herzen Münchens. Das bietet Futter, sich wieder aufs Wochenende zu freuen!

Ein Rundgang durch das Residenztheater

Anders als man es vom größten Sprechtheater Deutschlands gewohnt ist, finden die Vorstellungen dieses Mal auf ganz besondere Weise statt: und zwar in Form eines Parcours. Auf zwei unterschiedlichen Wegen durchläuft das Publikum mit je sechs Stationen die Räumlichkeiten des Theaters. An den einzelnen Stationen stellt das Ensemble Miniaturszenen dar, die sich als spannendes Experiment erweisen: Bekannte Szenen aus dem Repertoire des Theaters werden aufgeführt, die unter den derzeitigen Umständen eine völlig neue Bedeutung bekommen. Ort des Geschehens sind die vertrauten Räume des Münchner Residenztheaters, die zu diesem ungewöhnlichen Anlass in theatrales Licht getaucht werden. Und so viel sei verraten: Das Resi liefert exklusive Einblicke in Bereiche, die für das Publikum vorher verschlossen blieben.

Besondere Sicherheitsvorkehrungen, wie eine begrenzte Personenanzahl von vier Menschen pro Gruppe, gilt es zum Schutze aller dennoch zu beachten.

Theaterparcours im Residenztheater
Foto: Foto: © Sandra Then

Tagebuch eines geschlossenen Theaters

Wer sich nun aber gerade schon in den heimischen vier Wänden verschanzt hat oder nach München eine zu weite Anreise hat, muss dennoch nicht auf seinen Kultur-Input verzichten. Das Ensemble des Theaters unterhält uns auch online jeden Tag mit dem Format „Resi sendet“ mit schauspielerischer Glanzleistung. In Form eines Video-Tagebuchs kann man das tägliche Geschehen im geschlossenen Residenztheater auf YouTube verfolgen. Darüber hinaus finden Vorstellungen über Zoom und Skype, sowie Lesungen in Form eines Podcasts statt. Mit einer guten Ladung Humor wird aus den Einschränkungen der Corona-Krise das Beste rausgeholt. Vorbeischauen lohnt sich!