Zum Inhalt springen

Vangelis ist tot: „Blade Runner“-Komponist war 79 Jahre alt

Er war für Soundtracks wie „Blade Runner“ oder „Chariots of Fire“ berühmt. Nun ist der Oscargewinner in Frankreich gestorben.

VangelisElGrecopremiere
Bild: Kapetan Nikolios - Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3258659
  • Der Synthpionier und Komponist Vangelis ist tot.
  • Er war bekannt für seine Soundtracks zu Filmen wie „Blade Runner“ oder „Die Stunde des Siegers“.
  • Vangelis wurde 79 Jahre alt.

Bürgerlich hieß Vangelis Evangelos Odysseas Papathanassiou. Er wurde 1943 in Agria in Griechenland geboren und war zunächst Teil verschiedener Rockbands, bis er 1973 eine Solokarriere begonnen hat. Heute ist Vangelis vor allem für seine Arbeit mit Synthesizern berühmt, sowie für seine Soundtracks zu Filmen. Darunter sind auch „Die Stunde des Siegers“ (im Original „Chariots of Fire“) von 1981, für den er einen Oscar gewonnen hat – die erste Filmmusik mit Synthesizern, die diesen Erfolg verzeichnen konnte. Das bekannteste Motiv aus dem Soundtrack wird bis heute mit Rennen assoziiert und oft bei den Olympischen Spielen gespielt sowie in Film und Fernsehen parodiert.

Ein Jahr später hat Vangelis den Soundtrack zu Ridley Scotts Science-Fiction-Klassiker „Blade Runner“ komponiert. Die atmosphärische Mischung aus Elektronik und Jazz ist bis heute bekannt. Ihr Einfluss dauert an: So hat sich etwa Flying Lotus für seinen Soundtrack zur Serie „Yasuke“ von Vangelis inspirieren lassen.

Über eine Todesursache ist bisher nichts bekannt. Wie die Associated Press berichtet, soll Vangelis in einem französischen Krankenhaus gestorben sein.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden