MUSIK

„Gelb ist das Feld“ von Bilderbuch: Yacht Rock aus den Alpen

Portraitfoto Bilderbuch
foto: Hendrik Schneider

Während andere Bands nach Jahren der Pandemie in Düsternis versinken oder sich auf die Tanzfläche zurücksehnen, gehen Bilderbuch mal wieder ihren eigenen Weg: „Gelb ist das Feld“ klingt vor allem nach Sommerurlaub.

Schon auf dem letzten Album „Vernissage my Heart“ haben sich die Wiener ein Stück vom Elektropop entfernt und stärker an sympathisch verspultem Psychedelic Rock orientiert. Auch jetzt steht Michael Krammers Gitarre wieder ebenso sehr im Zentrum wie die Stimme von Maurice Ernst, doch das Instrument hat oft ein fließenderes Timbre. Wenn Peter Horazdovsky funkige Basslinien darunterlegt und Ernst dazu Doobie-Brothers-Harmonien mit sich selber singt, führt kein Weg daran vorbei: Bilderbuch machen ihre Version von Yacht Rock, wenn auch einzelne Songs deutlich mehr Biss haben („I’m not gonna lie“) und statt des Ozeans eher die Alpen anklingen („Bergauf“) – für eine österreichische Band ja nur konsequent. Andere Tracks haben Titel wie „La Pampa“ oder „Nahuel Huapi“. Ganz klar: Bilderbuch sind offiziell urlaubsreif. Wer kann es ihnen verdenken?

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden