MUSIK

Florence and the Machine: Neues Video „Free“ wurde in Kiew gedreht

  • Kürzlich haben Florence and the Machine mit „Free“ eine weitere Single aus ihrem Album „Dance Fever“ veröffentlicht.
  • Darin verkörpert Schauspieler Bill Nighy die Angst von Florence Welch.
  • Das Video zur Single wurde in Kiew gefilmt.

Am 13. Mai erscheint „Dance Fever“, das neue Album von Florence and the Machine. Im Vorfeld hat Florence Welch, die Künstlerin hinter der britischen Band, bereits mehrere Singles veröffentlicht, darunter „King“ und „My Love“. Mit „Free“ gibt es nun das nächste Video, bei dem erneut Autumn de Wilde Regie geführt hat.

In dem Song thematisiert Welch ihre Unsicherheiten und Sorgen. Gleich zu Anfang singt sie: „Sometimes I wonder if I should be medicated/If I would feel better, just lightly sedated“. Die Angst als ständiger Begleiter: Das Video setzt dies sehr buchstäblich um. Denn darin spielt Bill Nighy als Welchs „Anxiety“ mit, der nicht von ihrer Seite weicht. Doch zugleich geht es in dem Lied auch um Befreiung von der Angst – für die Welch konkret Musik und Tanz verantwortlich macht.

Entstanden ist der Clip im November 2021 in der ukrainischen Hauptstadt Kiew. Er schließt mit einer Botschaft: „Gewidmet dem Mut, der Kreativität und dem Durchhaltevermögen unserer mutigen ukrainischen Freund:innen. Gefilmt in Kiew am 18. November 2021 mit ukrainischen Filmemacher:innen und Künstler:innen, deren strahlende Freiheit niemals ausgelöscht werden kann.“

Welch hatte bereits beim Video zur Single „Heaven is here“ darauf hingewiesen, dass zwei darin zu sehende Tänzerinnen sich noch in Kiew befänden und dort dem Krieg ausgesetzt seien.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden