MUSIK

Fontaine’s D.C. und das Verhältnis zu ihrer Heimat Irland: neue Single „I love you“

Fontaine's D.C. veröffentlichen Single „I love you"
Foto: Ellius Grace
  • Fontaine’s D.C. veröffentlichen Single „I love you“
  • Laut eigener Aussage ist es der erste offen politische Song der Band
  • Nach „Jackie down the Line“ handelt es sich um die zweite Single zum am 22. April erscheinenden Album „Skinty fia“

Die irische Post-Punk-Band Fontaine’s D.C. veröffentlicht mit „I love you“ die zweite Single zu ihrem kommenden Album „Skinty fia“. Das dritte Album der gefeierten Band wird im April dieses Jahres erscheinen.

Die Band selbst bezeichnet den Song als ersten offen politischen. Zuvor nutzte die Band genretypisch hauptsächlich kryptischere Texte.

In der Pop- und Rockmusik der letzten Jahrzehnte wurde Irland, und das ambivalente Verhältnis dazu häufig verhandelt. Der Sänger von Fontaine’s D.C., Grian Chatten, spricht dabei Themen an, die ebenso lange politische und soziale Probleme des Landes sind: etwa Alkoholismus, die sehr hohe Selbstmordrate unter jungen Männern und Religion.

Dabei mäandert der Text zwischen Liebe und starker Kritik an dem Land. Es handelt sich um eine Hassliebe.

Nach ihrem Debüt „Dogrel“ und dem Nachfolger „A Hero’s Death“ erscheint am 22. April das dritte Album der Band „Skinty fia“. Die Band veröffentlichte dazu bereits die Single „Jackie down the Line“.

Dabei spielen die Iren zum einen klassischen Post-Punk, geprägt von Joy Division oder The Fall, aber sind zusätzlich beeinflusst von britischem Rap und Songwritern wie Leonard Cohen.

 

Darüber hinaus werden Fontaine’s D.C. im Sommer für sechs Konzerte nach Deutschland kommen:

  • 17. 7. Köln, Live Music Hall
  • 18. 7. München, Neue Theaterfabrik
  • 20. 7. Berlin, Astra Kulturhaus
  • 21. 7. Hamburg, Gruenspan
  • 23. 8. Stuttgart, LKA Longhorn
  • 24. 8. Wiesbaden, Schlachthof

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden