CITYGUIDE

Hamburg gratuliert John Lennon

Kaum zu glauben, aber leider wahr: Im Jahr 2020 wäre John Lennon 80 Jahre alt geworden. Genauer gesagt am 9. Oktober. Ein wichtiges Datum für alle Fans des legendären Musikers – und damit auch für Hamburg. Die Stadt gratuliert ihm deshalb auf eine besondere Art, die von Lennons Leben selbst inspiriert ist. Sie sendet nämlich Grüße mit einem „Bed-In im Westin“.

Als „Bed-Ins“ hat John Lennon die Protestaktionen genannt, die er im Jahr 1969 mit Yoko Ono abgehalten hat. Sie waren eine Art Sit-In, nur blieben die beiden dabei eben in ihrem Hotelbett sitzen – zwei Wochen lang, um sich für den Frieden einzusetzen. Angelehnt an diese Idee haben nun die Beatles-Expertin Stefanie Hempel und ihre Band ein Konzert im Bett veranstaltet. Auch dieses Mal hat das Event in einem Hotel stattgefunden, nämlich dem Westin Hamburg Hotel in der Elbphilharmonie. Hempel und ihre Band, die Silver Spoons, haben dabei einen der bekanntesten Songs des Ex-Beatle gespielt: „Imagine“, die universelle Friedenshymne.

Die Drei waren jedoch nicht allein in der Suite: Beim Musizieren hat sie der Grafikdesigner Maximilian Voormann porträtiert. Der Name klingt bekannt? Kein Wunder: Maximilians Vater Klaus Voormann war ein Hamburger Freund der Fab Four und hat nicht nur Beatles-Cover wie „Revolver“ designt, sondern ist auch als Bassist auf „Imagine“ und vielen anderen Lennon-Aufnahmen zu hören.

John Lennon: „We grew up in Hamburg, not Liverpool“

Hamburg gilt allgemein als die Stadt, in der die Beatles zu der Band wurden, die später die Welt erobern sollte. Hier haben sie ihre ikonischen Haarschnitte bekommen, erstmals mit Ringo Starr gespielt und mehr Auftritte absolviert als irgendwo sonst. Lennon selbst sagte später: „We grew up in Hamburg, not Liverpool.“ Es waren insgesamt 1 200 Stunden Konzerte in vier verschiedenen Klubs, vom Indra bis zum Kaiserkeller. Es überrascht also nicht, dass Hamburg eine besondere Beziehung zu John, Paul, George und Ringo hat. 2020 ist ein regelrechtes Beatles-Jahr: Schon im August konnte Hamburg das 60. Jubiläum ihres ersten Auftritts feiern.