MUSIK

Karin Park: Church of Imagination

Karin Park Church of Imagination

Eigentlich ist das sechste Studioalbum von Karin Park bereits im März 2020 erschienen. Weil die schwedische Musikerin mit einem neuen Label kooperiert, wird es jetzt aber neu aufgelegt und erscheint erstmals auch auf Vinyl. Doch ganz eigentlich wollen wir an dieser Stelle noch mal euphorisch auf dieses Werk hinweisen, weil es bisher einfach nicht die gebührende Aufmerksamkeit bekommen hat.

Für „Church of Imagination“ hat Park die Kirche in ihrem Heimatkaff Djura in ein Studio umgewandelt, sie hat sich mit diversen Musiker:innen und auch auch mit dem örtlichen Chor zusammengetan – und eines der spannendsten Alben im Grenzbereich von extrem tanzbarem Industrialpop („Empire rising“), düsterer Pop-Oper („Blue Roses“) und dräuenden Jazz-Collagen („A thousand Minds“) vorgelegt.

Ganz zu schweigen von ihrer Interpretation des eigentlich unantastbaren Cure-Klassikers „A Forest“, die das Original mit Klavier und Streichern mal eben verblassen lässt. Wer Zola Jesus, Jehnny Beth und Soap & Skin mag, sollte sich jetzt schleunigst in „Church of Imagination“ verlieben. Auch, um vorbereitet zu sein, wenn 2022 dann das bereits fertiggestellte siebte Album von Karin Park erscheint.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden