FILM

Madonna bringt ihr Leben auf die Leinwand

Madonna
Madonna in dem Musikvideo zu „Crave“Foto: Universal Music

Dass das Leben von Musikern verfilmt wird, stellt keine Besonderheit mehr dar. In der jüngeren Vergangenheit setzten Produktionsfirmen auf Biopics wie ,,Bohemian Rapsody“ über das Leben von „Freddie Mercury“ oder ,,Rocketman“ über „Elton John“. In diesen Filmen wirkten die Künstler im Hintergrund mit, etwa als persönliche Berater oder als Produzenten.

Jetzt geht die US-Sängerin Madonna noch einen Schritt weiter: Sie setzt es sich zum Ziel, ihr eigenes Leben zu verfilmen. Es bleibt nicht nur dabei, die Sängerin will auch selbst Regie führen und an dem Drehbuch schreiben.

In einer Mitteilung der Universal Pictures hebt Madonna hervor, dass sie ihren unglaublichen Lebensweg als Künstlerin, Musikerin und Tänzerin vermitteln will. Es sei wichtig, die Achterbahnfahrt ihres Lebens mit ihrer eigenen Stimme und aus ihrer Sicht mitzuteilen. Weiterhin soll der Fokus des Films auf der Musik liegen, weil die Musik und die Kunst die treibenden Kräfte in ihrem Leben seien, so Madonna.

Einen Titel für das Biopic gibt es bisher nicht, aber Universal gab Preis, wer alles an dem Projekt beteiligt ist. Oscar-Preisträgerin Diablo Cody steigt als Drehbuchautorin ein und Amy Pascal, bekannt für ihre Arbeit an „Little Women“, wird das Team als Produzentin bereichern.

Donna Langley, Vorsitzende der Universal Pictures sagte, dass es für das Studio eine große Ehre sei, ihre Geschichte verfilmen zu dürfen.

Madonna selber kann auf Erfahrungen in der Film-Branche zurückblicken. Ihr Filmdebüt erfolgte 1985 in ,,Vision Quest“, auch in ,,Susan- verzweifelt gesucht“ hatte sie eine Hauptrolle. Außerdem brachte ihr die Rolle der argentinischen Präsidentengattin Evita Péron in dem Musical ,,Evita“ von Alan Parker einen Golden-Globe ein.

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden