Zum Inhalt springen

Neue Alben, die du dieses Wochenende nicht verpassen solltest

Beyoncé auf einem durchsichtigen Pferd.
Beyoncés lang erwartetes Album „Renaissance“ ist mit dabei.

Wir haben für euch vier neue Alben, die ihr dieses Wochenende nicht verpassen solltet – darunter Beyoncé und Kudeo.

Es ist Wochenende, und das heißt: endlich neue Alben! Beim Samstagsbrunch, beim Familientreffen oder bei der Hausparty mit Freund:innen: Musik und Wochenende gehören einfach zusammen. Egal ob Top oder Flop, kulturnews verrät euch, welche neuen Alben ihr dieses Wochenende auf keinen Fall verpassen solltet und warum …

„Infinite Window“ von Kuedo

 

Mit „Infinite Window“ will Jamie Teasdale alias Kuedo einen Zeitsprung schaffen: ein Album, das gleichermaßen von Vangelis und von Frank Ocean inspiriert ist. Ob das gelungen ist, erfahrt ihr hier.

„Infinite Window“ bei Amazon kaufen

„Renaissance“ von Beyoncé

Beyoncé verlässt auf „Renaissance“ ihr gewohntes Terrain des R’n’B und begibt sich in eher housige Gefilde. Nach Drake ist sie damit bereits der zweite Superstar, der dieses Jahr der House-Musik frönt.

„Renaissance“ von Beyoncé bei Amazon kaufen

„Psychoactive Ghosts“ von Sorry Gilberto

In unserem durchkommerzialisierten digitalen Jetzt sehnen sich Sorry Gilberto nach einer Welt, in der noch Platz gewesen ist für Merkwürdigkeiten und vermeintlich Nutzloses. Warum sie es schaffen, keine nostalgische verklärte Musik dabei entstehen zu lassen, erfahrt ihr hier.

„Psychoactive Ghosts“ bei Bandcamp kaufen

„Emotional Creature“ von Beach Bunny

„Emotional Creature“ holt den 2000er-Rockpop zurück. Es ist Pop für die Gen-Z oder wie Sängerin Lili Trifilio es nennt: „A Collection of, of different emotional Experiences.“ Es lohnt sich zudem sehr, sich die zusammenhängenden Musikvideos der Band zu Gemüte zu führen. Hier das aktuelle zum Opener „Entropy“.

„Emotional Creature“ von Beach Buny bei Amazon kaufen

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden