MUSIK

„Profound Mysteries“: Röyksopp überlebensgroß

Röyksopp
Foto: Stian Andersen
  • Heute, am 29. April, haben Röyksopp ihr neues Album „Profound Mysteries“ veröffentlicht.
  • Das norwegische Duo arbeitet darauf mit Künstlerinnen wie Alison Goldfrapp oder Susanne Sundfør zusammen.
  • Zu jedem der zehn Tracks gibt es außerdem einen eigenen Film.

Mit „Profoung Mysteries“ veröffentlicht das Duo aus Sven Berge und Torbjørn Brundtland sein sechstes Album. Zugleich ist die Platte die bisher längste und epischste. Ihrem Stil, der elektrische und analoge Klänge kombiniert, sind Röyksopp dabei treu geblieben. Seit der Veröffentlichung ihres Debüts „So easy“ von 1999 sind sie zu einem der bekanntesten Elektro-Acts Skandinaviens geworden. Allerdings sind Labels der Band eher egal: „Ich denke, es ist Zeit, das Wort elektronisch aus der Diskussion, um unsere Musik zu streichen“, sagt Berge. „Es ist nur Musik, oder?“

Auf „Profound Mysteries“ haben Röyksopp intensiv mit verschiedenen Sängerinnen zusammengearbeitet, bei insgesamt sechs von zehn Tracks ist somit Gesang beteiligt. Als Gäste treten Alison Goldfrapp, Susanne Sundfør, Pixx, Astrid S und Beki Mari in Erscheinung.

Zusätzlich hat sich das Duo mit der Filmproduktionsgesellschaft BACON zusammengetan, um jeden der zehn Songs mit einem eigenen Film zu versehen. Für die zehnte Vignette zeichnen Röyksopp selbst verantwortlich.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden