MUSIK

Sa-Roc: Höchste Zeit für eine Revolution

Am Freitag hat die US-amerikanische Rapperin Sa-Roc eine neue Single herausgebracht. Sie trägt den Titel „r(E)volution“ – und sofort ist klar, in welche Richtung der Inhalt geht. Denn der Song ist ein Aufruf zum Widerstand, um eine explizite Solidarisierung mit den Black-Lives-Matter-Protesten. Seht euch das Video zum Track oben auf unserer Seite an.

Wie viele anderen Künstler*innen beschäftigt sich auch Sa-Roc mit den Protesten, die seit der Ermordung von George Floyd begonnen haben. So heißt es im Refrain von „r(E)volution“ etwa: „Got a whole squad dressed in all black, got the streets on notice/what up?/they want us in the same place, ain’t nobody ever gonna really change nothing/but us“. Passend dazu sind im Video Aufnahmen der BLM-Demonstrationen zu sehen. Es ist zu erwarten, dass diese Thematik auch das Album „The Sharecropper’s Daughter“ bestimmen wird, das am 2. Oktober erscheint. Die Platte ist, in Sa-Rocs eigenen Worten, „eine klangliche Reflexion über das generationelle Erbe aus Trauma und Triumph, das unsere Menschlichkeit formt und bestimmt, wie wir die Welt sehen.“ Auf dem Album sind unter anderem Black Thought und Saul Williams als Gäste zu hören.

Sa-Roc: Schon immer politisch

Für Sa-Roc ist ein so politischer Song, anders als für andere Rapper*innen, keine Neuerung, die erst die extreme Situation der letzten Monate bewirkt hat. Denn sie hat sich schon immer mit vollem Herzen dem Conscious Rap verschrieben. Empowerment, Befreiung, Gerechtigkeit – um diese Themen geht es Sa-Roc schon seit ihrer ersten EP „Astral Chronicles“ aus dem Jahr 2008. Das gilt auch für ihre bisher erfolgreichste Single „Forever“ von 2018. Die aus Washington D.C. stammende Künstlerin hat sich aber nicht nur für ihre Haltung einen Namen gemacht, sondern vor allem für ihre unübertroffenen Skills als MC, die ihr oft Vergleiche mit Größen wie Kendrick Lamar einbringen. Doch Sa-Roc steht auf eigenen Füßen. Erst im Juni hat sie eine Heimkonzert für die NPR Tiny Desk-Konzertreihe gegeben.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden