CITYGUIDE

„Weimar macht auf!“

Kunstfest Weimar
(c) Verein Kulturpalast Unterwellenborn

Das Kunstfest Weimar macht sich bereit: Ab morgen, den 26. August startet die Edition 2020 des größten mitteldeutschen Festivals für die zeitgenössischen Künste in ganz Weimar und thüringenweit. Bis zum 13. September finden an diversen Spielorten zahlreiche Aufführungen, Screenings und künstlerische Interventionen statt.

Das interdisziplinäre Festival ist für seinen genreübergreifenden Dialog überregional bekannt: Theater trifft auf bildende Kunst, Architektur, Film und Video. Dass das 31. Kunstfest Weimar dieses Jahr stattfinden kann, ist nicht selbstverständlich, müssen doch zahlreiche Kultur- und allen voran Großverantaltungen coronabedingt abgesagt werden. Nicht so in Weimar. Ab morgen heißt es „Weimar macht auf!“, so das diesjährige treffende Thema des Festivals. Aufmachen, statt zu schließen, unter diesem Motto hat das Kunstfest Weimar unter anderem die Gründung des Autokinos an der Alten Feuerwache Weimar mitinitiiert. Damit ist in jedem Fall eine Open-Air-Bühne für sämtliche Veranstaltungen unter den Hygiene- und Abstandsregelungen eingerichtet.

Dort eröffnet Regisseur Falk Richter das Bühnenprogramm mit seiner Uraufführung zu seinen Texten „Five deleted messages“ mit Schauspieler Dimitrij Schaad. Weitere 15 Uraufführungen finden unter anderem mit der in Weimar geborenen Autorin Sibylle Berg statt.

Zu den Highlights des Kunstfestes gehören zudem Aufführungen aus den Bereichen Musiktheater, Tanz und Konzert. Für das Konzertformat „Uraufführung eines Bildes“ hat der renommierte Gegenwartsmaler Anselm Kiefer ein neues Werk mit dem Titel „Il secolo d ́oro“ geschaffen.

Im Bereich Film geht es unter anderem um Regisseurinnen der DEFA und dem weiblichen Blick der DDR.

Das gesamte Programm mit allen Terminen gibt es auf der Homepage des Kunstfest Weimar.