MUSIK

Bruce Springsteen: Inspiration durch Fangitarre

Bruce Springsteen hat sein neues Album auf der Gitarre eines Fans geschrieben.
Foto: Rob DeMartin

Da wird sich der Fan aber freuen: Bruce Springsteen hat verraten, dass er alle Songs seiner kommenden Platte auf einer einzigen Gitarre komponiert hat. Dabei handelt es sich um ein Instrument, das ihm ein Fan nach einer Show geschenkt hat. Das hat der Boss in einem ausführlichen Interview mit dem Rolling Stone verraten – und der NME für alle zusammengefasst, die dort nicht hinter die Paywall lugen können.

„Ich habe sie mir nur kurz angeschaut, und sie sah aus wie eine nette Gitarre, also bin ich damit ins Auto gesprungen“, so Springsteen. In der folgenden Zeit habe er dann alle Tracks auf seinem 20. Album „Letter to you“ auf dieser einen Gitarre geschrieben. „In wohl weniger als zehn Tagen“, erzählt der Musiker. „Ich bin einfach durch das Haus in immer andere Zimmer gewandert und habe jeden Tag einen anderen Song geschrieben. Ich habe einen im Schlafzimmer geschrieben. Einen in unserer Bar. Einen im Wohnzimmer.“

Bruce Springsteen: Black Lives Matter hat ihm die Augen geöffnet

Im selben Interview hat Bruce Springsteen auch über die andauernden Black-Lives-Matter-Proteste gesprochen. Die Bewegung gebe ihm Hoffnung, sagt der „Boss“. Er scheut nicht davor zurück, auch eigene Fehler einzugestehen: „White Supremacy und White Privilege reichen viel tiefer, als ich dachte“, gibt er zu. „Ich glaube, vor den letzten drei oder vier Jahren war ich der Meinung, dass Rassismus, White Supremacy und White Privilege Adern in unseren Extremitäten sind, anstatt einer Hauptschlagader, die direkt durch das Herz dieser Nation führt, wie ich jetzt denke. Es hat mir also die Augen geöffnet, ob ich davor jetzt dümmlich-unschuldig war oder nicht.“

„Letter to you“ erscheint am 23. Oktober. Es ist das erste Album seit 2014, auf dem Springsteen wieder von seiner E Street Band begleitet wird. Dieses Jahr hat der „Boss“ unter anderem mit Justin Vernon von Bon Iver kollaboriert. Kürzlich hat er außerdem in seiner Radioshow seine Kollegin Lana Del Rey gelobt.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden