MUSIK

Konzerte vor Hafenkulisse

Beim Cruise Inn Open Air spielen auch Mono Inc.
Beim Cruise Inn Open Air spielen auch Mono Inc.Foto: NoCut

Autokonzerte, Livestreams, digitale Festivals – was hat sich die Branche nicht alles einfallen lassen, um den Mangel an Konzerten zu kompensieren. Zu den innovativen Veranstaltungen gehört auch das Cruise Inn. Ursprünglich ist die Veranstaltung für Autos konzipiert worden. Am Cruise Center Steinwerder, eigentlich ein Anlegeplatz für Kreuzfahrtschiffe, konnten Gäste so trotz Corona Konzerte erleben. Dabei war natürlich auch die industrielle Hafenkulisse ein schlagendes Argument. Jetzt geht das Festival als Cruise Inn Open Air in eine neue Phase über. Denn von nun an muss das Publikum nicht mehr im Auto sitzen bleiben, sondern kann die Konzerte an der frischen Luft erleben.

Nach einer Umbaupause kehrt das Cruise Inn mit einer bestuhlten Fläche zurück. Die bietet insgesamt 1 000 Zuschauer*innen Platz. Das Publikum sitzt dabei in Boxen oder Stuhlreihen. Auf der Bühne gibt es Konzerte, aber auch Standup-Comedy und weitere Shows. Bisher ist nur ein Teil der Auftritte bestätigt, aber die Liste soll bald länger werden.

Den Anfang macht am 22. August der DJ Headhunterz im Auftrag des Dance-Festivals Airbeat One. Am 24. und 25. August tritt mit Stand Up 44 eine neue Gruppe von Komikern auf, bestehend aus Kawus Kalantar, Daniel Wolfson und Kinan Al. Felix Lobrecht moderiert die Veranstaltung. Mit Alle Farben, Mono Inc. (Foto) und Joachim Witt wird es in den nächsten Tagen wieder musikalisch. Am 9. September kommt dann Helge Schneider, bei dem die Grenzen zwischen Musik, Comedy und Irrsinn ohnehin bedeutungslos sind. Und den vorläufigen Abschluss machen am 13. September Amira und Oliver Pocher.

Tickets zum Cruise Inn Open Air gibt es auf der Webseite und bei der Karsten Jahnke Konzertdirektion.

Nichts verpassen! Einfach unseren Musik-Newsletter abonnieren! Anmelden