Zum Inhalt springen

„Für euch“ von Iris Sayram: Alles über ihre Mutter

Buchcover „Für euch“ von Iris Sayram

„Für euch“ ist kein Roman, sondern basiert auf der Grabrede, die Iris Sayram für ihre Mutter gehalten hat.

„Für euch“ von Iris Sayram ist unsere Buchempfehlung der Woche.

Iris Sayram verdankt ihrer Mutter viel, und sie setzt ihr mit ihrem ersten Buch ein Denkmal. Heute ist Sayram Rechtsanwältin, RBB-Intendantin, ARD-Korrespondentin. Doch aufgewachsen ist sie im Kölner Rotlichtviertel, zwischen Sexarbeiterinnen und Heroinabhängigen. Was eine traumatische Kindheit hätte sein können, ist in ihrer Erinnerung eine zwar nicht immer einfache, aber insgesamt glückliche Zeit – dank ihrer Mutter. Irmtraud, genannt Mimi, lässt sich nicht unterkriegen; egal, ob sie selbst auf den Strich gehen muss, wegen Ladendiebstahls ins Gefängnis kommt oder an HIV erkrankt.

Die Autorin schildert die Geschichte ihrer Mutter mit vielen, manchmal überbordenden Details, von der ersten Begegnung mit Sayrams Vater Mustafa, der trotz guter Absichten keine Stütze ist, bis zu den Opfern, die sie bringt, um ihrer Tochter ein Studium zu ermöglichen. Jedes Kapitel ist dabei nach Menschen benannt, die eine Rolle in ihrem Leben gespielt haben. Immer wieder wendet sich Sayram mit in Klammern gesetzten Ansprachen direkt an Mimi, dankt ihr mit einer Eindringlichkeit, die ans Herz geht. Kein Wunder: „Für euch“ ist kein Roman, sondern basiert auf der Grabrede, die Sayram 2019 für ihre Mutter gehalten hat.

Iris Sayram geht in „Für euch“ mitunter mit sich selbst hart ins Gericht, bereut diese Undankbarkeit und jene Treulosigkeit.

Einige Tatsachen hat sie trotzdem verfremdet, etwa ihre Schwester gestrichen, die nicht im Buch vorkommen wollte. Dennoch ist unverkennbar, dass es sich um persönliche Erinnerungen handelt. Mit sich selbst geht Sayram dabei mitunter hart ins Gericht, bereut diese Undankbarkeit und jene Treulosigkeit. Umso übermenschlicher erscheint die Selbstaufopferung ihrer Mutter. Dennoch gelingt es Sayram zumeist, Sentimentalität zu vermeiden; dazu trägt auch die harte Realität ihrer Kindheit bei, die unmöglich zu romantisieren ist.

„Für euch“ von Iris Sayram ist unsere Buchempfehlung der Woche. Damit hat sie auch gute Chancen auf unserer Bestenliste für den Monat Januar 2023 zu landen. Zuletzt haben wir unsere Liste der besten Bücher im Dezember 2022 veröffentlicht.