MUSIK

Picknick Konzerte mit Provinz, Lea, Faber und mehr

Faber kommt zu dem Picknick Konzerten.
Mag es im Grünen: FaberFoto: Landstreicher Booking

Die Corona-Vorschriften wegzaubern – das können auch die Veranstalter*innen der Picknick Konzerte nicht. Aber sie können ein Livekonzept anbieten, bei dem das Einhalten nicht nur nicht auffällt, sondern direkt Spaß macht. Landstreicher Konzerte, Kingstar und Prime Booking haben die Idee gehabt, Konzerte mit Picknicks in der offenen Natur zu kombinieren, und so doch noch einen Musiksommer möglich gemacht. Los ging es mit einigen Konzerten in Dresden und Leipzig, jetzt sind für die zweite Runde mit Berlin, Köln und Münster drei Städte dazugekommen.

Die Gäste bringen ihre eigenen Decken mit sowie Snacks und Getränke. Durch das Picknicksystem ist der Mindestabstand ohne Weiteres einzuhalten. Und dank der frischen Luft müssen Fans auch keine Masken tragen, solange sie an ihrem Platz sind. Doch vielleicht das Beste an den Picknick Konzerten ist das Line-up. Denn das wäre auch in den größten Hallen nicht fehl am Platz.

Faber ist einer der erfolgreichsten Schweizer Musiker überhaupt. Der Singer/Songwriter provoziert gern mal, erweist sich in seinen Texten aber auch als kluger Beobachter der Gegenwart. Mit seiner unverkennbaren Stimme tritt er in allen fünf Städten auf – teilweise mehrmals an einem Tag, weil die Nachfrage so hoch war. Auch die Popsängerin Lea musste schon mehrere Zusatzshows einplanen. Sie bringt ihr aktuelles Album „Treppenhaus“ mit. Provinz haben gerade erst ihr Debütalbum veröffentlicht, doch schon jetzt wird die Band als die junge Hoffnung des deutschen Poprock gehandelt. Außerdem bei den Konzerten dabei sind Thees Uhlmann, Die Höchste Eisenbahn, Mine und Giant Rooks.

Das genaue Line-up sowie ein FAQ mit allen wichtigen Punkten findet ihr auf picknick-konzerte.de.