FILM

TV-Tipp: Lesbisches Coming-of-Age-Drama „Kokon“

kokon
Foto: © ZDF/Martin Neumeyer

Die 14-jährige Nora (Lena Urzendowsky) ist eingeschüchtert von Berlin. Am liebsten bewegt sie sich innerhalb der Clique ihrer großen Schwester Jule durch die Stadt. Doch in einem unsagbar heißen Sommer ändert sich ihr Leben abrupt. Einmal bekommt sie zum ersten Mal ihre Periode – und das ausgerechnet mitten im Sportunterricht. Während der Rest der Schüler:innen sie auslacht, bekommt Nora unerwartete Hilfe von der älteren Romy (Jella Haase). Nicht lange, und Nora erkennt, dass sie sich in Romy verliebt. Langsam findet sie immer mehr über sich selbst heraus. Und so wird dieser Sommer für Nora zu der Zeit, in der sie erwachsen wird …

Mit „Kokon“ hat Regisseurin und Drehbuchautorin Leonie Krippendorff ihren zweiten Spielfilm gedreht. es ist eine Geschichte über das Erwachsenwerden, aber auch über Queerness, Emanzipation und die erste große Liebe. Das ZDF zeigt den Film im Rahmen der Reihe „Shooting Stars – Junges Kino im Zweiten“. Der Fokus der Reihe liegt auf jungen Nachwuchsfilmer:innen, die in ihren Werken aktuelle Themen behandeln.

Nichts verpassen! Einfach unseren Film-Newsletter abonnieren! Anmelden